Открыть главное меню

Международная премия имени Карла Великого

(перенаправлено с «Международная премия им. Карла Великого»)
Ратуша в Ахене, где вручается награда
Билл Клинтон получает премию в 2000 году

Международная премия им. Карла Великого (англ. Charlemagne Prize фр. Prix Charlemagne) — престижная европейская премия за вклад в объединение Европы[1]. Присуждается ежегодно с 1950 года германским городом Ахен лицам, внёсшим большой вклад в осуществление идеалов, под которыми учреждена премия. Названа в честь Карла Великого, основателя Франкской империи и фактического основателя Священной Римской империи, управлявшего государством из Ахена. Традиционно вручается на праздник Вознесения на церемонии в Коронационном зале ратуши Ахена.

Лауреаты Премии Карла Великого награждаются специальной грамотой, медалью и символической наградой в 5 тыс. евро. На лицевой стороне памятной медали изображены сам император и старинная печать Аахена XII века, на обратной гравируется заслуга конкретного лауреата перед европейскими народами. С 2008 года премия впервые присуждается в двух категориях: не только заслуженным политикам, видным общественным и государственным деятелям, но и молодым людям в возрасте от 16 до 30 лет. Лауреатов определяет специальный конкурс молодёжных проектов, проводимый премиальным фондом совместно с Европейским парламентом.

В качестве награждёного «мероприятия» в 2002 году честь была оказана валюте евро.

Лауреаты премии им. Карла ВеликогоПравить

Год Лауреат Надпись на медали Примечания Изобра­жение
1950 Рихард Николаус Куденхове-Калерги In Würdigung seiner Lebensarbeit für ein geeintes Europa  
1951 Хендрик Бругманс Dem mutigen Wegbereiter eines geeinten Europa  
1952 Альчиде де Гаспери Dem Staatsmann und Europäer Alcide de Gasperi  
1953 Жан Монне Dem Schöpfer der ersten souveränen übernationalen europäischen Institution  
1954 Конрад Аденауэр Dem kraftvollen Förderer eines einigen Europa  
1955 Уинстон Черчилль Hüter menschlicher Freiheit – Mahner der europäischen Jugend Churchill war Preisträger des Jahres 1955, konnte ihn aber erst 1956 entgegennehmen  
1957 Поль-Анри Спаак Verdienst um Europas Einigung und Sicherheit  
1958 Робер Шуман Für die Einheit Europas  
1959 Джордж Маршалл Für Verdienst um Wiederaufbau und Einigung Europas  
1960 Жозеф Беш Für Verdienste um Europa  
1961 Вальтер Хальштейн Neues Europa freiwilliger Bindung  
1963 Эдвард Хит Einordnung und Festigkeit in Europäischer Zukunft  
1964 Антонио Сеньи Für Einheit und Freiheit Europas  
1966 Йенс Отто Краг Für die Einheit Europas  
1967 Йозеф Лунс Einsatz für Europa  
1969 Европейская комиссия Gemeinschaften in Anerkennung ihrer hohen Verdienste um die Europäische Einigung  
1970 Франсуа Сейду Форнье де Клозон Freiheit durch Einheit
1972 Рой Дженкинс Bekenntnis zu Europa  
1973 Сальвадор де Мадариага Ein Leben für Europa – Freiheit, Ethik, Mut  
1976 Лео Тиндеманс Abendländische Klarheit und Verantwortung  
1977 Вальтер Шеель Für Europa und den Frieden der Welt  
1978 Константинос Караманлис Freiheit und Wohlfahrt in enger Bindung  
1979 Эмилио Коломбо Ein Leben für Europa  
1981 Симона Вейль Für ein demokratisches Europa  
1982 Хуан Карлос I Für Einheit und Menschenwürde  
1984 Карл Карстенс Raum des Rechtes und des Friedens  
1986 Народ Люксембурга Vorbild und Beharrlichkeit auf dem Weg zur Einheit Europas  
1987 Генри Киссинджер Für Partnerschaft und Frieden „Henry Kissingers Name ist das Symbol der Politik der Entspannung, des Friedens, der Abrüstung und der Partnerschaft.“ (aus der Rede des damaligen Aachener Oberbürgermeister Kurt Malangré bei der Verleihung) Die Verleihung führte zu Protesten in der Öffentlichkeit und im Direktorium. Der Preisträger habe, so die Begründung der Ratsherrn Bernhard Schlag (Grüne) und Peter Schmidt (SPD), schon 1957 die Idee vom auf Europa begrenzten Nuklearkrieg geboren und sich damit doch selbst diskreditiert.  
1988 Франсуа Миттеран и Гельмут Коль Für Französisch-Deutsche Freundschaft und Europas Zukunft  
1989 Брат Роже (община Тэзе) Gleichnis der Gemeinschaft  
1990 Дьюла Хорн Gesamteuropa – Von der Spaltung zur Einheit  
1991 Вацлав Гавел Symbol der Verständigung in Europa  
1992 Жак Делор Baumeister des europäischen Binnenmarktes  
1993 Фелипе Гонсалес Маркес Streiter für Freiheit und Demokratie in Europa  
1994 Гру Харлем Брундтланд Verantwortung Europas für die Welt  
1995 Франц Враницкий Europa wachsen neue Kräfte zu  
1996 Королева Нидерландов Беатрикс Gute Nachbarschaft in Europa  
1997 Роман Герцог Unsere Vision heißt Europa  
1998 Бронислав Геремек Freiheit und Demokratie in Europa  
1999 Тони Блэр Frieden und Zusammenwachsen in Europa Blair wurde für sein entschlossenes Handeln in der Kosovo-Krise 1999 ausgezeichnet, in der er den US-Präsidenten Clinton von einer klaren Haltung der NATO gegenüber Slobodan Milošević überzeugte und Grundzüge einer neuen Doktrin für die internationale Gemeinschaft festlegte.  
2000 Билл Клинтон Partnerschaft für Freiheit, Demokratie und Frieden  
2001 Дьёрдь Конрад Brückenbauer für Gerechtigkeit und Versöhnung in Europa  
2002 евро Identifikation mit Europa Im Jahre 2002 wurde der Euro, die Währung der Europäischen Währungsunion, mit dem Internationalen Karlspreis zu Aachen ausgezeichnet, da er „wie kein anderer Integrationsschritt zuvor die Identifikation mit Europa befördert und damit einen entscheidenden, epochemachenden Beitrag zum Zusammenwachsen der Völkerfamilie leistet“. Angenommen wurde der Preis von Wim Duisenberg, dem damaligen Präsidenten der Europäischen Zentralbank.  
2003 Валери Жискар д’Эстен Verfassung für ein Vereintes Europa Giscard d’Estaing erhielt den Preis für seine Verdienste um den Entwurf einer Europäischen Verfassung, die er als Präsident des Europäischen Konvents mit ausarbeitete.  
2004 Чрезвычайная премия: Иоанн Павел II Außerordentlicher Karlspreis Aachen. Papst Johannes Paul II. Europa des Friedens Am 24. März 2004 wurde in Rom der Außerordentliche Internationale Karlspreis zu Aachen an Papst Johannes Paul II. in Würdigung seines Wirkens für die Einheit Europas, die Wahrung seiner Werte und die Botschaft des Friedens verliehen.  
2004 Пэт Кокс Erweiterung und Demokratisierung der Europäischen Union Am 20. Mai 2004 wurde er in Aachen mit dem Karlspreis ausgezeichnet. Das Karlspreis-Direktorium würdigt damit seine Verdienste um die EU-Erweiterung und Demokratisierung der Europäischen Union.  
2005 Карло Адзельо Чампи Europa der Werte Der italienische Staatspräsident wird für seine Verdienste um Europa ausgezeichnet. Ciampi hat den Preis am 5. Mai im Krönungssaal des Aachener Rathauses entgegengenommen.  
2006 Жан-Клод Юнкер Motor für Europa Mit Glaubwürdigkeit, Kompetenz und Leidenschaft sei er Motor und Vordenker des Integrationsprozesses, begründete das Karlspreis-Direktorium die Wahl.  
2007 Хавьер Солана Frieden in Europa – Frieden in der Welt Solana erhielt am 17. Mai 2007 für „herausragendes Engagement für einen substanziellen Beitrag Europas zu einer sicheren und gerechteren Welt“ den Karlspreis.  
2008 Ангела Меркель Europa gelingt gemeinsam „In Würdigung ihres herausragenden Beitrags zur Überwindung der Krise der EU und in Anerkennung richtungweisender Entscheidungen zum Fortschreiten des europäischen Einigungsprozesses […] ehrt hiermit eine überzeugte Europäerin für ihren bahnbrechenden Beitrag zum europäischen Grundlagenvertrag, ihre integrierende und menschliche, zugleich bestimmende und zielorientierte Verhandlungsführung, für ihre kluge Diplomatie und ihr engagiertes Auftreten für die Vertiefung der europäischen Integration.“ Nicolas Sarkozy, der Präsident Frankreichs, hielt die Laudatio. Er würdigte das Verhältnis der Franzosen zu Deutschland und Europa.  
2009 Андреа Риккарди Frieden, Solidarität und Menschenwürde Gründer der Gemeinschaft Sant’Egidio. Das Direktorium für den Karlspreis würdigte neben den zahlreichen Verdiensten insbesondere das „herausragende Beispiel zivilgesellschaftlichen Engagements für ein menschliches und – innerhalb wie außerhalb seiner Grenzen – solidarisches Europa, für die Verständigung von Völkern, Kulturen und Religionen und für eine friedlichere und gerechtere Welt.“  
2010 Дональд Туск Verständigung, Partnerschaft, Solidarität „In Würdigung einer beeindruckenden Biografie im Dienste der Freiheit und der Demokratie und in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die Verständigung und Zusammenarbeit der Republik Polen mit seinen europäischen Partnern ehrt das Direktorium […] mit […] Donald Tusk einen polnischen Patrioten und großen Europäer, der vor drei Jahrzehnten gemeinsam mit zahlreichen Mitgliedern der Solidarność-Bewegung den Grundstein für die Wiedervereinigung Europas gelegt hat und heute in besonderer Weise für ein demokratisches und weltoffenes Polen im Kreise der europäischen Völkerfamilie steht.“  
2011 Жан-Клод Трише Stabilität und Vertrauen für Europa „In Würdigung seiner herausragenden Verdienste um den Zusammenhalt der Währungsunion und den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Binnenmarktes als Grundstein unseres Wohlstands und sozialer Sicherheit.“  
2012 Вольфганг Шойбле Für die Einheit Europas Für seine „herausragenden Verdienste um die Überwindung der Teilung Deutschlands und Europas und seiner Rolle als Ideengeber und wichtiger Akteur bei nahezu allen Integrationsfortschritten in den vergangenen drei Jahrzehnten und in Anerkennung seiner bedeutenden Beiträge zur Stabilisierung der Währungsunion und zur Vertiefung des Einigungsprozesses“.  
2013 Даля Грибаускайте Aufbruch im Nordosten Europas Für „[…] eine der herausragenden Persönlichkeiten der baltischen Region in Würdigung ihrer bedeutenden Verdienste um eine vertiefte Integration der Europäischen Union und die Bewältigung der aktuellen Krise.“  
2014 Херман Ван Ромпёй Integrationskraft für Europa „In Würdigung seiner bedeutenden Verdienste als Mittler und Konsensbildner und zugleich als wichtiger Impulsgeber der europäischen Einigung. […] Pragmatisch und handlungsstark, mit großer Integrität und Integrationskraft leistet er durch die Ausfüllung dieses neu geschaffenen Amtes (gemeint ist Präsident des Europäischen Rates) einen maßgeblichen Beitrag zur Konsolidierung und Weiterentwicklung des Vereinten Europas.“  
2015 Мартин Шульц Die Bürger Europas stärken „In Würdigung seiner bedeutenden Verdienste um eine Stärkung der Parlamentarisierung und der demokratischen Legitimation in der Europäischen Union und in Anerkennung seiner Rolle als wichtiger Vordenker der EU.“  
2016 Франциск Europa – eine Gesellschaft der Werte Für die „[…] herausragenden Botschaften und Zeichen, die sein Pontifikat für Frieden und Verständigung, für Barmherzigkeit, Toleranz, Solidarität und die Bewahrung der Schöpfung setzt […]“  
2017 Тимоти Гартон-Эш Europa braucht Freiheit, Mut und Toleranz „In Würdigung seines herausragenden wissenschaftlichen und publizistischen Werkes […]“  
2018 Эмманюэль Макрон Neubegründung des Europäischen Projekts „[…] für seine Vision von einem neuen Europa und der Neugründung des europäischen Projektes, von einer neuen europäischen Souveränität und einer engen, neu strukturierten Zusammenarbeit der Völker und Nationen […]“  
2019 Антониу Гутерриш „[…] in Würdigung seines Einsatzes für eine Neubelebung und Festigung der multilateralen Zusammenarbeit auf der Grundlage der Werte und Ziele der Europäischen Union und der Vereinten Nationen […]“  

ПримечанияПравить

СсылкиПравить